Home  / Service / 

Glossar

Der anlagentechnische und bauliche Brandschutz ist ein weitreichendes Thema. Um Ihnen das Verstehen der vielerorts (z.B. in Ausschreibungen, Handbüchern und Broschüren) verwendeten Fachbegriffe zu erleichtern, erklären wir Ihnen nachfolgend die wichtigsten Begriffe. Gerne erläutern wir Ihnen weiteres detailliert per direktem Kontakt.

Aerodynamischer Querschnitt
Definition:

Sind im Brandschutzkonzept aufgrund einer besonderen Situation oder eines Sonderbaus NRWG (Natürliche Rauch- und Wärmeabzugsgeräte) gefordert, so wird oft ein benötigter aerodynamischer Querschnitt festgesetzt. Dieser wird bei der Prüfung nach DIN EN 12101-2 speziell für das NRWG berechnet. Zur Berechnung sind neben der lichten Höhe und Breite ein experimentell festgelegter Durchflussbeiwert für das Fenster notwendig.

Brandschutzvorhang
Definition:

Textile Brandschutzvorhänge sorgen im Ernstfall für einen Raumabschluss in unbewehrten Raumöffnungen. Er gilt als selbstschließend, erfüllt aber nicht gänzlich die Anforderungen eines Feuerschutzabschlusses. Er verhindert zwar für eine gewisse Zeit das Übergreifen von Flammen, ein Entzünden durch naheliegende Brandlast auf der Gegenseite ist aufgrund von Durchtritt von Wärme nicht ausgeschlossen. Das Gewebe ist rauchdicht und nicht brennbar.

DIBT
Akronym von:

Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) ist eine deutsche Bund-Länder-Einrichtung im Baubereich. Das DIBt erteilt Europäische Technische Zulassungen für Bauprodukte und -systeme sowie allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen für Bauprodukte und Bauarten. Es erkennt Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstellen für Aufgaben im Rahmen des Ü-Zeichens und der CE-Kennzeichnung von Bauprodukten an. Außerdem veröffentlicht es Bauregellisten sowie die so genannten Muster-Listen der Technischen Baubestimmungen

Feuerwiderstandsdauer
Definition:

Gibt die Zeit an in der ein Bauteil während eines Feuers seine Funktion behält. Die typischen zeitlichen Abstufungen sind 30 Minuten (feuerhemmend), 60 Minuten (hochfeuerhemmend), 90 Minuten (feuerbeständig), 120 Minuten (hochfeuerbeständig) und 180 Minuten (höchstfeuerbeständig).

Geometrischer Querschnitt
Definition:

Als notwendige Rauchabzugsfläche wird in der Musterbauordnung bzw. in den verschiedenen Landsbauordnungen für Treppenräume, Aufzugschächte, Keller in der Regel der geometrische Querschnitt gefordert. Dieser berechnet sich aus der Länge der Hauptschließkante multipliziert mit der Öffnungsweite, welche abhängig vom Öffnungswinkel ist. Bei einem Öffnungswinkel von 60° ist der errechnet Wert "A" mit der maximalen lichten Öffnungsfläche des Fensters gleichzusetzen. Einen größeren geometrischen Querschnitt als die lichte Öffnungsfläche kann es nicht geben.

Kettenantrieb
Definition:

Ist ein elektromotorisches Antriebssystem mit einer rückensteifen Kette als Kernstück. Diese ist im eingefahrenen Zustand platzsparend im Gehäuse verstaut und bleibt ausgefahren in einer Linie stabil, um die Kraft vom Antrieb auf das Fenster zu übertragen. Den Kettenantrieb gibt es in vielseitiger Ausführung.

Rauchabzug
Definition:

Im Brandfall ist eine Entrauchung (Wärmeentrauchung) notwendig. Dabei wird durch den Abzug der Brand- und Rauchgase eine stabile, raucharme Schicht in Bodennähe erzeugt. Diese ermöglicht eine sichere Nutzung von Flucht- und Rettungswegen und vereinfacht den Angriff durch die Feuerwehr. Geregelt wird dieser durch die Bauordnungen.

Rauchschürze
Definition:
Rauchschürzen dienen zur Rauchabschnittstrennung und zur Rauchkanalisation in Gebäuden.

Rauchschürzen sind konzipiert nach DIN EN 12101-1. Sie dienen zur Rauchabschnittstrennung und zur Rauchkanalisation in Gebäuden. Insbesondere bei größeren Hallen sind sie in größeren Dimensionen installiert.

RDA
Akronym von:
Rauch Differenzdruck Steuerung
RWA
Abkürzung von:
Rauch- und Wärmeableitung

Rauch- und Wärmeableitung

SHEV
Akronym von:
Smoke and Heat Exhaust Ventilation dt
Türöffner
Definition:
Türöffnern für die Bereitstellung von Zuluftöffnungen

Neben bekannten Türöffnern für Eingangstüren in Kaufhäusern besteht auch im Bereich der Rauchabzugs eine steigende Nachfrage nach Türöffnern für die Bereitstellung von Zuluftöffnungen im unteren Bereich. Nur durch ausreichend Zuluft kann der Rauchabzug über das Dach oder die Fassade gewährleistet werden. Die Zuluftfläche wird mit dem 1,5-fachen der Rauchabzugsfläche bemessen.

Treppenraum

Der Treppenraum ist häufig der einzige Flucht- und Rettungsweg aus einem Gebäude. Eine zuverlässige Entrauchung entscheidet bei einem Brand über Menschenleben.

ZiE
Akronym von:
Zustimmung im Einzelfall
ZVEI
Akronym von:
Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.
Login